28.06.2017

Neue Familienmitglieder Smartphone und IPad

Vortrag von Peter Hensinger

Kindheit und Jugend finden heute zwischen Realität und Virtualität statt. Smartphone, Tablet-PC und
Internet verändern soziale Beziehungen in allen Schichten radikal – Nebenwirkungen inklusive. Darum
geht es am Donnerstag, 5. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Freien Waldorfschule Ludwigsburg beim
Vortrag von Peter Hensinger, Leiter Bereich Wissenschaft in der Verbraucherschutzorganisation
Diagnose Funk e.V., Mitglied im Vorstand des B.U.N.D. (KV Stuttgart) und Mitwirkender bei der
Kompetenzinitiative.
Laut Deutschem Ärzteblatt wachsen Internet- und Spielsucht dramatisch und gehen häufig mit
Suizidgedanken, Depressionen, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS), Aggressivität
und Suchterkrankungen einher. Rund 1,5 Millionen junge Menschen sind bereits „dem realen Leben
entschwunden” und leben in ihrer eigenen digitalen Welt. Manche aktivieren mehrere hundert Mal,
sogar mitten in der Nacht, ihr Smartphone, aus Angst etwas zu verpassen (FOMO). Eine DAK-Studie
spricht von epidemischen Ausmaßen.
In seinem Vortrag am 05.10.2017 in der Waldorfschule stellt Hensinger unter anderem die Frage,
welche Chance die Digitalisierung des Natürlichen für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder und
unserer Gesellschaft und auf die Beziehungsfähigkeit der Kinder lässt; ob und welche Auswirkungen
von Mikrowellenstrahlung, Elektrosmog, der von WLAN, Funkmasten, Handy, Smartphone oder DECTTelefon
usw. ausgeht, es gibt; was Privatheit und Datenschutz in diesem Zusammenhang bedeuten –
und mit welchen Ideen man negativen Wirkungen begegnen kann.