24.09.2017

Theaterprojekt Klasse 12

Zur Pressemitteilung...

Eine Hafenstadt irgendwo in Europa: Fadoul und Elisio sind zwei illegale Immigranten. Sie sehen eine Frau ins Meer gehen und ertrinken, ohne ihr zu helfen. Der eine kann vor Schuldgefühlen nicht mehr schlafen, der andere findet eine Tüte voller Geld. Die Stripperin Absolut ist eine blinde junge Frau, die für Männer tanzt, die sehen können. Frau Habersatt sucht Familien von Gewaltopfern auf und bittet um Vergebung für Taten, die sie nicht begangen hat. Franz hat einen Job fürs Leben gefunden: er versorgt in einem Bestattungsunternehmen die Toten. Seine Frau Rosa möchte ein Kind von ihm und die Aufmerksamkeit, die sie nicht bekommt. Ihre Mutter, Frau Zucker, hat Zucker und zelebriert ihre fortschreitenden Amputationen. Ella, eine alternde Philosophin, hat ihre Bücher verbrannt und glaubt an nichts mehr.

 

Unschuld, das wohl bekannteste Stück Dea Lohers, versammelt eine Gruppe gesellschaftlicher Außenseiter und verbindet ihre Schicksale in kunstvoller Weise miteinander. Ein poetisches und abgründiges, sensibel melancholisches und skurril komisches Zusammenspiel von Liebe und Tod, Endlichkeit und Scheitern, Hoffnung und Glauben.